Neues Angebot für Eltern:

die Erziehungsberatungsstelle der Diakonie mit Sitz in Neubeckum und die Familienbildungsstätte Oelde-Neubeckum haben gemeinsam ein Angebot für Eltern entwickelt. Dieses richtet sich in erster Linie an Eltern von pubertierenden Kindern. Näheres hier:

logofbs

 

 

die Glocke

 

 

 vom 14.07.2017

heißluft2

heißluft

 

 

 

 

 

die Glocke

 

 

  vom 14.07.2017

Zwischenablage01

 

Herzlicher Empfang für die Neuen

WP 20170627 16 08 08 Rich
"Willkommen, willkommen an der SSB" - Mit dieser Liedzeile begrüßte der Chor Voice Kids aus Schülerinnen und Schülern der Klasse 5 die neuen Fünftklässler der Sekundarschule Beckum. Sogleich fühlten sich die Viertklässler mit ihren Eltern gut angenommen. In dem hellen und freundlichen Ambiente der neuen Mensa begrüßten die Schulleiterin Dr. Evelyn Hilbk und der Abteilungsleiter Heiko Schwarz die Anwesenden. Danach wurde es spannend, als die Einteilung in die 4 Klassen erfolgte. Begleitet von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern der jetzigen Klassen 5 konnten alle ihre neue Umgebung und die Klassenkameraden "beschnuppern". Unterdessen informierte ein Vertreter des Caterers "Stattküche" die anwesenden Eltern über das Mensaessen und die Regularien der Buchung. Sichtlich erleichtert und mit vielen Informationen versehen verließen am Ende alle die Schule, um entspannt auf die Ferien und den ersten Schultag zu warten.

Ideen-Expo lockt Siebtklässler der Sekundarschule Beckum nach Hannover

  20170612 141701
Als junge Forscher fühlten sich die Siebtklässler der Sekundarschule Beckum, als sie erwartungsvoll die drei Busse bestiegen, die sie nach Hannover zu Deutschlands größtem Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik brachten. Dort warteten hunderte interaktive Exponate, Workshops und Bühnenshows auf sie. Initiiert hatte dieses Felix Markmeier-Agnesens, der als StuBO und Techniklehrer den Schülerinnen und Schülern faszinierende Einblicke in die Welt der Wissenschaften vermitteln wollte.Unter dem Motto "Mach doch einfach" konnten sie tüfteln, forschen und experimentieren und so naturwissenschaftliche und technische Zusammenhänge hautnah erleben. Die mitreisenden Klassenlehrer hatten ganz unterschiedliche Workshops gebucht: vom Bau eines eigenen Roboters über die Konstruktion einer pneumatischen Hebebühne bis zum Erstellen eines eigenen Gußstücks konnte jeder seinen Interessen folgen und altersgerecht sowie sehr praxisorientiert Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Phänomene erwerben. Am Ende tauschten sich die Schülerinnen und Schüler über ihre Erfahrungen aus und präsentierten stolz die Werkstücke, die sie selbst erstellt hatten.

Weitere Bilder folgen im Innenteil: