Ungewöhnliches und anrührendes Gedenken an die Reichskristallnacht

In einem Schweigemarsch erinnerten Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule an die Reichskristallnacht vor 80 Jahren, die auch in Beckum Opfer forderte. Repräsentativ für alle Opfer hielten sie vor drei Häusern an der Nordstraße inne und gedachten vor den dort verlegten Stolpersteinen der Opfer. Musikalische Untermalung, Trommelwirbel und nachdenklich stimmende Texte bewegten die jugendlichen Teilnehmer ebenso wie die Beckumer Bürger, die sich spontan dem Schweigemarsch anschlossen. Besonders emotional waren die Worte der Tochter von Hugo Krick, die von den Erlebnissen und Beobachtungen ihres Vaters in jener Nacht 1938 berichtete, die sowohl sein Leben wie auch das Leben seiner Tochter nachhaltig prägten.


Aus der Geschichte lernen
Sekundarschüler in der Villa ten Hompel

10a ten Hompel 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen höchst interessanten Geschichtsort suchte jetzt die Klasse 10a der Sekundarschule Beckum auf: die Villa ten Hompel in Münster. Einst Fabrikantenvilla, danach Sitz der Ordnungspolizei im Nationalsozialismus und Ort der Entnazifizierung bietet sie jetzt Raum für die Auseinandersetzung mit geschichtlichen und aktuellen Themen. Unter fachkundiger Leitung begaben sich die Schülerinnen und Schüler einen Tag lang dort in den "Demokratiedschungel".

 


Glocke13 09 2018


 

Die Glocke 30 08 18


 

 

Der Musikraum der Sekundarschule Beckum verwandelte sich für eine kurze Zeit in ein Gespensterschloss: Die „Popvoices“, bestehend aus Schülerinnen und Schülern des 5. Jahrgangs, spielten das fröhliche Musical „Villa Spooky“ von Renate und Walter Kern.

Im Publikum war es mucksmäuschenstill, man konnte eine Stecknadel fallen hören, als die Aufführung für die Klassen 5c und 7a begann.

Musiklehrerin Alexandra Beitzel.....